Zur Geschichte der Appenzeller Spitzhaubenhühner:

Der Name des Appenzeller Spitzhauben Huhns wird durch zwei unterschiedliche Theorien erklärt: Zum einen gab es in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts, als diese Rasse sehr selten geworden war, in den beiden Schweizer Halbkantonen noch Restbestände des Spitzhaubenhuhns. Ein anderer Erklärungsansatz führt den Namen auf die Ähnlichkeit mit der Kopfbedeckung der Volkstracht der Appenzeller Frauen zurück.

Geschichte

Spitzhaubenhühner sind eine Rasse mit Geschichte; schon auf Gemälden europäischer Maler vom Landleben des 15. Jahrhunderts sieht man bisweilen Abbildungen von Hühnern mit ausgeprägtem Federschopf (vgl. Gemälde im Schloß Ludwigsburg).

Geschichte

Zu den Vorfahren des Appenzeller Spitzhaubenhuhns werden u.a. die französische Rasse La Flèche und die niederländischen Brabanter gezählt. Im Schrifttum wird angegeben, dass Spitzhauben Hühner bereits im 13. Jahrhundert in Klöstern des Ostalpenraumes gezüchtet worden sein sollen.

 

Detailansicht Bestandsdaten für Deutschland Appenzeller Spitzhauben

Rassebezeichnung

Jahr

weibliche Tiere

männliche Tiere

Appenzeller Spitzhauben schwarz

2013

67

15

Appenzeller Spitzhauben gold-schwarzgetupft

2013

84

22

Appenzeller Spitzhauben blau

2013

11

4

Appenzeller Spitzhauben silber-schwarzgetupft

2013

394

98

Appenzeller Spitzhauben chamois-weißgetupft

2013

25

9